Dienstag, 24. Oktober 2017
Euro-Notruf: 112

Gemeinsame Großübung im Markt Roßtal

Am Freitag Abend, den 06.10.2017 heulten gegen 18 Uhr im gesamten Marktgebiet die Sirenen auf. Grund war eine großangelegte Übung der Feuerwehren des Marktes Roßtal.

Nur wenige Minuten nach der Alarmierung konnten die Kräfte der FF Buttendorf das Gerätehaus verlassen und machten sich auf den Weg nach Oedenreuth. Von der Leitstelle Nürnberg erhielten wir die Einsatzmeldung
"Brand eines Landwirtschaftlichen Anwesens in Oedenreuth - mehrere Personen vermisst".
Noch auf der Anfahrt begann der Angriffstrupp damit, die Atemschutzmasken anzulegen und sich auf einen Einsatz im Innenangriff vorzubereiten.

In Oedenreuth angekommen meldete unser Gruppenführer bei der Einsatzleitung vier verfügbare Atemschutzgeräteträger der FF Buttendorf, welche sich währenddessen mit Pressluftatmern ausrüsteten. Kurz darauf wurden wir dem Einsatzabschnitt 1 zugewiesen und begaben uns zum dortigen Abschnittsleiter der FF Roßtal.

Nach einer kurzen Einweisung in die aktuelle Lage gab unser Gruppenfürher den beiden aus Buttendorf eingesetzten Atemschutztrupps den Einsatzbefehl "zur Personensuche und Brandbekämpfung vor!".
Daraufhin betraten die Trupps das Gebäude welches teilweise sehr stark verraucht war. Dort wurde sofort mit der Suche nach verunglückten Personen begonnen, sowie versucht eine Abluftöffnung zu schaffen, damit der betroffene Gebäudeteil schnell entraucht werden konnte. Die Kameraden der FF Roßtal hatten zu diesem Zeitpunkt das Feuer bereits löschen können.

Wenige Minuten später wurde Entwarnung gegeben werden, da die letzte der drei vermissten Personen in einem anderen Gebäudeteil aufgefunden werden konnte.

Bild (C) Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Bericht der FF Roßtal